Info zur Prof. Karl Kuolt Krippe

Heilige Familie der Karl Kuolt KrippeDie erste Prof. Karl Kuolt Krippenfigur bzw. die erste Karl Kuolt Krippe wurde im Jahr 1955 vermutlich in den 30’er Jahren vorgestellt (Angabe bezog sich auf Grödnertal, vielen Dank für die Kommentare!). Der Namensgeber Prof. Karl Kuolt ist jedoch bereits 1937 verstorben (1879 geboren). Er besuchte die Münchner Kunstschule und anschließend die Kunstakademie, welche ebenfalls in München beheimatet war.

Nach dem Besuch der verschiedenen Kunstschulen war Prof. Karl Kuolt verantwortlich für das Design vieler süddeutscher Kapellen und Denkmälern. Einer seiner berühmtesten Kunstwerke ist jedoch seine eigens kriierte Karl Kuolt Krippe. Sie ist übrigens auch eine der leider nur noch sehr wenigen Krippen, deren Krippenfiguren auch komplett original handgeschnitzt zu haben sind.

Karl Kuolt Krippe: Qualität & Vielfalt

Ich selbst hatte eine 25cm große Karl Kolt Maria Figur einmal in der Hand (circa 300 Euro), da merkt man schon, welche Arbeit hinter einem solchen Kunstwerk steckt. Meines Wissens nach ist die Karl Kuolt Krippe auch eine der umfangreichsten Krippen Serie. Einige Shops führen über 100 verschiedene Krippenfiguren aus der Karl Kuolt Krippe (s.oben). Und darin sind nicht einmal die Variationen einbezogen. Karl Kuolt Krippenfiguren sind nämlich in der Größe 3″ (7,5 cm), 5″ (12,5 cm), 6″ (15 cm) und 10″ (25 cm) erhältlich.

Vom Engel über einen Ochsen bis hin zum Königsdiener sind viele liebevoll gestaltete Figuren für die heimische Weihnachtskrippe erhältlich. Wohl auch wegen des großen Figurenangebots und der Verarbeitungsqualität sind Figuren der Karl Kuolt Krippen des Weiteren vielerorts beliebte Sammlerobjekte.

Sammlerobjekt Kuolt Krippenfiguren

Liebhaber ergänzen ihre Kuolt Krippenlandschaft von Jahr zu Jahr um weitere Figuren. Dank der vielen Möglichkeiten dürfte das auch über viele Jahre problemlos möglich sein. Wo eine entsprechende Nachfrage da ist, entsteht meist auch das dazugehörige Angebot – und anders herum! So werden nicht selten Karl Kuolt Krippenfiguren noch nach Jahrzehnten weiterverkauft und natürlich auch weitervererbt.

Die dann erzielbaren Preise richten sich nach dem Herstellungsjahr der jeweiligen Weihnachtskrippenfigur als auch maßgeblich nach deren Zustand. Teilweise sind bei entsprechender Pflege und guter Erhaltung gar Preise über dem ursprünglichen Einstandspreis erzielbar.

Meiner Meinung nach sind die Karl Kuolt Krippen wohl auch aus diesem Grund als Krippenserie äußerst beliebt. Man erhält beim Kauf wunderbar gestaltete Figuren die man wahlweise auch noch an weitere Generationen weiter verkaufen kann oder je nach Wunsch auch im Rahmen eines „Krippentauschs“ wieder verkaufen könnte. Schon viele haben sich wohl aus diesen Gründen für die Kuolt Gestaltung entschieden.

10 Kommentare zu “Info zur Prof. Karl Kuolt Krippe”

  1. 1
    Eva-Maria Muche meint:

    es ist falsch, dass die erste Krippe von Karl Kuolt 1955 vorgestellt wurde.
    Meine Urgroßeltern haben anläßlich der Geburt meines Vaters , Jahrgang 1926, im Grödnertal die Heilige Familie erworben. In den nachfolgenden jahren wurde die Krippe weiter ergänzt und besteht in der zwschenzeit aus 20 Figuren . Alle gekauft vor 1939.
    Mit freundlichem Gruß
    Eva-maria Muche

  2. 2
    Andreas Stöhr meint:

    Guten Tag,
    ich bin in dem Nachlass meiner Mutter auf 9 original Anri Kuolt Krippenfiguren aus Naturholz (Größe 15/6) gestoßen und beabsichtige, diese zu verkaufen.
    Hat hier jemand eine Idee, wo und wie ich das am besten mache? Ebay scheint mir nicht das geeignete Forum zu sein.

    Über einen Hinweis an andreas.stoehr@kielnet.net würde ich mich freuen.
    Gruß
    Andreas

  3. 3

    […] Figuren sind zwar klein, aber wie sagt man so schön: oho. Weitere Informationen zur Krippenserie gibt es übrigens auch hier im […]

  4. 4
    Familie Binder meint:

    Guten Tag!
    Wir haben von Kuolt insgesamt 20 Krippenfiguren (natur) aus einem Nachlass bekommen. Ca. drei davon sind neueren Datums, der Rest schon alt und etwas nachgedunkelt. Die stehenden Figuren sind 15 cm groß. Wer hat daran Interesse oder hat einen Tipp, wo man diese Figuren veräußern kann?
    Herzlichen Dank für jeden Hilweis an: quittebonn@yahoo.es
    Brigitte

  5. 5
    Meier meint:

    Ichhabe die Heilige Familie,1 Magdt,und eine Ziege.Die Figuren sind 25cm und etwa von 1950….

    Suche eine geeignete Plattform für den verkauf..

    Gruss Chris

  6. 6
    Meier meint:

    hinweis bitte an boken @web.de

    Gruss chris

  7. 7
    Tönnes meint:

    Hallo,haben Sie ihre Figuren schon verkauft ?
    Wenn nicht senden Sie mir bitte mal Fotos.
    Danke
    mfG
    Landjonker

  8. 8
    Tönnes meint:

    fotos bitte an g.toennes@web.de

  9. 9
    W. Brenner meint:

    Ich besitze eine umfangreiche Kuolt Krippe(ca. 30 Figuren, stehend 15 cm, coloriert), die mein Vater spätestens Anfang der dreißiger Jahre nach und nach erworben und dazu ein Krippenhaus selbst gebaut hat. Er hatte auch persönlichen Kontakt zu Prof. Kuolt, wie ich aus Korrespondenz gesehen habe. Einige Figuren wurden von Prof. Koult den Wünschen meines Vaters entsprechend individuell geschnitzt (z.B. ein Hirte, der mit erhobenen Händen nach dem Stern sehend auf die Krippe zugeht).
    Ich teile also die Auffassung von Frau Muche (am Anfang dieser Kommentarserie), dass die Kuolt-Krippe nicht erst 1955 in den Verkauf kam. Vielleicht betrifft dieses Datum nur die Herstellung im Grödnertal
    Leider bin ich am PC nicht erfahren genug, um ein Foto der Krippe hier einzusetzen.
    .

  10. 10
    HaRom meint:

    Das kann ich nur bestätigen. Die mir vorliegenden Krippenfiguren tragen auf dem Boden Stempel von Läden aus Königsberg i.Pr. (Ostpreußen). Also gekauft weit vor Kriegsende. Der Preis steht teilweise auch drauf: z.B. die beiden Schafe 6,50 RM.

RSS Feed für diesen Eintrag

Jetzt Kommentieren!